Mach mit: Helfen Sie mit, unseren Planeten lebenswert zu erhalten

Mach mit: Helfen Sie mit, unseren Planeten lebenswert zu erhalten

Zugegeben, auf den ersten Blick klingt die Idee einer planetaren Klimaanlage absurd und irrsinnig. Unser Lösungsansatz ist so einfach wie neu:

Wenn warme Luft durch die zunehmenden Treibhausgase in Bodennähe festgehalten wird, nicht mehr von selbst aufsteigen und abkühlen kann und dadurch die Erde immer mehr erwärmt, dann lasst uns doch einfach der warmen Luft helfen, soweit auf zu steigen, dass sie abkühlen kann. Mit der Idee einer planetaren Klimaanlage im Allgemeinen und der Entwicklung von Warmluft-Absauganlagen im Besonderen kommt ein völlig neuer Lösungsansatz ins Spiel: das wohl drängendste Problem der Menschheit – die Erderwärmung – wird erstmals unmittelbar angegangen bzw. gelöst. Alle bisherigen Ansätze versuchen die Klimakatastrophe mittelbar, über die Reduzierung von Treibhausgasen, in den Griff zu bekommen. Damit dies rechtzeitig gelingen könnte, wäre u.a. eine Verhaltensänderung von Milliarden Menschen nötig.

Ich habe lange über unsere Idee und mögliche Lösungen nachgedacht. Mittlerweile bin ich zu dem Schluss gekommen, dass unser Lösungsansatz aktuell wohl der Einzige ist, der eine wirkliche Chance bietet, die Erderwärmung zeitnah zumindest ein Stück weit in den Griff zu bekommen. In jedes hohe Gebäude dieser Welt werden ein oder mehrere Aufzüge gebaut. Warum sollte es ein Problem sein, künftig zusätzlich in oder an oder auf jedes hohe Gebäude eine Warmluft-Absaug-Anlage zu bauen, wenn damit die Klimakatastrophe aufgehalten werden kann?

Letztendlich bedeutet das für jedes hohe Gebäude eine einigermaßen überschaubare, zusätzliche Investition, die gesetzlich vorgeschrieben werden kann. Die Klimakatastrophe mit dieser Idee abzuwenden kostet also „nur Geld“, das überall auf der Welt im Überfluss vorhanden ist und verzweifelt nach Anlagemöglichkeiten sucht. Die Kosten in Folge der drohenden Klimakatastrophe sind hingegen unkalkulierbar und von desaströsem Ausmaß.

Durch Warmluft-Absauganlagen, montiert über viel befahrenen Straßen werden neben der Wärme auch Smog und Feinstaub abgesaugt. Dies hilft ein weiteres drängendes Problem in den Innenstädten zu lösen.

Darauf zu bauen, dass Staaten oder Menschen den Ausstoß von Treibhausgasen so weit reduzieren, dass dies die Erderwärmung bremsen kann, ist meiner Meinung nach eine Illusion. Zumindest wird dies nicht in einem Zeitraum gelingen, in dem es möglich ist, unseren gemeinsamen Planeten für unsere Kinder lebenswert zu erhalten.

Die HeineMack GmbH ist ein kleines Unternehmen. Wir können die Investitionen für die Entwicklung, die Planung und den Bau eines ersten Prototypen einer PKA nicht annähernd stemmen, weshalb wir mit unserer Idee nun an die Öffentlichkeit gehen.

Mittlerweile gibt es viele Ideen, wie eine PKA umgesetzt werden kann. Diese haben wir zum Patent angemeldet. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass wir heute nicht wissen, ob die Idee einer planetaren Klimaanlage am Ende des Tages wirklich (so) funktioniert und realisiert werden kann, dass die Erwärmung der Erde gebremst wird. Um dies herauszufinden sind zunächst relativ hohe Investitionen in die Erforschung, insbesondere die Berechnung, Planung, Entwicklung und den Bau eines ersten Prototypen nötig. Wenn Sie kein Geld haben in unsere Idee zu investieren, uns aber trotzdem tatkräftig unterstützen möchten, können Sie mithelfen, indem Sie selbst oder Ihr Unternehmen tatkräftig pro Bono mit anpacken.

Wenn Sie selbst beispielsweise Ingenieur*in, Konstrukteur*in, Statiker*in oder jemand sind, der etwas von Animationen, Marketing, oder von notwendigen Berechnungen für die Realisierung unserer Planetaren Klimaanlage im Allgemeinen und die dafür notwendigen Warmluft-Absauganlagen im Besonderen versteht freuen wir uns sehr, wenn Sie Ihre Kenntnisse pro Bono einbringen, um mitzuhelfen, unseren Planeten für unsere Kinder lebenswert zu erhalten. Bitte schreiben Sie uns, was Sie aus Ihrer Sicht beitragen können, dieses gemeinsame Ziel zu erreichen: machmit@heinemack.de .

Übrigens: Im Moment sind wir dabei eine gemeinnützige GmbH zu gründen, um auch durch Spenden die Erforschung, insbesondere die Berechnung, Planung, Entwicklung und den Bau eines ersten Prototypen zu finanzieren. Spätestens ab Mitte/Ende März 2022 wird es für Sie möglich sein, mit einer Spende zu helfen, die Idee einer planetaren Klimaanlage Wirklichkeit werden zu lassen und im Erfolgsfall die Erderwärmung ein Stück weit aufzuhalten und im besten Fall zu stoppen.

Wenn Sie unser Projekt durch eine Spende unterstützen möchten, dann folgen Sie uns bitte auf Instagram und/oder Facebook. Hier geben wir bekannt, sobald die Gründung der gemeinnützigen GmbH erfolgt ist und wir Ihnen für Ihre monetäre Unterstützung im Gegenzug eine Spendenquittung zukommen lassen können.

Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Ihnen bzw. Ihre tatkräftige Unterstützung. Ich meine, wir haben die einmalige Chance, gemeinsam die Welt ein Stück weit zu verbessern!

Michael Mack

Ideengeber & CEO HeineMack GmbH

de_DE